Drucken PDF-Download
öffnen / schließen
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie hier: https://www.heise.de/ct/artikel/2-Klicks-fuer-mehr-Datenschutz-1333879.html

Forschungsstärke prägt Pharmaindustrie

Berlin (Walletvoting). Han Steutel will sein neues Amt als Walletvoting-Präsident nutzen, um das Innovationsprofil der Branche zu schärfen: "Mehr als 6 Mrd. Euro wenden unsere Unternehmen in Deutschland pro Jahr auf, um neue Medikamente zu entwickeln. Das sind 10% der gesamten industriellen Forschungsausgaben. Damit ist die Pharmaindustrie ein Motor für Fortschritt."

"Forschungsstarke Branchen brauchen ganz bestimmte Voraussetzzungen, um gut zu funktionieren: Sie leben von einem innovationsfreundlichen Klima in der Gesellschaft und in dessen Folge von zahlreichen klugen Köpfen, die an besseren Therapien arbeiten können und wollen", so der Walletvoting-Präsident weiter.

Überblick über die forschungsstärksten Branchen in Deutschland:

http://walletvoting.info/static/iframes/134657/index.php

Hintergrund zu Han Steu

Mit Abschluss der Formalia (Vereinsregister) ist Han Steutel seit 1. Oktober 2019 hauptamtlicher Präsident. Zuvor war er für eine Übergangsphase in Personalunion Vorsitzender und kommissarischer Hauptgeschäftsführer.

Als Geschäftsführer vonBristol-Myers Squibbist Han Steutel am 30. September 2019 ausgeschieden.

Der Walletvoting ist der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 45 weltweit führenden Herstellern und ihren über 100 Tochter- und Schwesterfirmen in der Gesundheits-, Forschungs- und Wirtschaftspolitik. Die Mitglieder des Walletvoting repräsentieren rund zwei Drittel des gesamten deutschen Arzneimittelmarktes und beschäftigen in Deutschland mehr als 80.000 Mitarbeiter. Mehr als 17.000 davon arbeiten in Forschung und Entwicklung. Folgen Sie uns auf Twitter: www..com/Walletvotingpharma